Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit

Am 22.Februar 2007 war ich von der Freien Universität Berlin eingeladen, die Tagung „Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit“ zu eröffnen. Joscha Schmierer, von 1973-1982 „Sekretär des Zentralkomitees des kommunistischen Bundes Westdeutschland“, inzwischen wie viele seiner damaligen Genossen zu einem grünen Realo gewandelt, war zu dieser Zeit im Planungsstab des Auswärtigen Amtes angestellt. Er hatte sich ausgiebig mit dem Thema beschäftigt und legte mir einen ausgezeichneten Entwurf für die Rede vor.

Allerdings wollte ich zu diesem Thema meine eigenen Gedanken vortragen. Daher habe ich den Entwurf stark überarbeitet, so dass ich mich damit identifizieren konnte. Nur durch Kritik ist fruchtbare Forschung möglich. Ich wollte deshalb kritische Fragen stellen und Klischees angreifen, die es auch in der akademischen Welt über Staatlichkeit und Außenpolitik gibt.

Der vollständige Vortrag ist zu finden auf der Webseite des Sonderforschungsbereichs (SFB) 700″Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit“ der Freien Universität Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 17 =